flatterhaft

striche am himmel

ich ziehe
striche  durch die landschaft
berühre den boden
kaum

verwechsle stehen und gehen
drehe mich um
mich um mich um
verschwindele im strom

ich möchte das
anhalten
lassen
erden
wurzeln
aus und atmen und ein
vertiefen

meinen blick vergraben
mit den füßen
mich fest
im acker verankern

vielleicht gelingt
mir so
die flucht
aus meiner flatterhaft

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s