der letzte tag im august

zwischen sommer und herbst
zähle ich sorgsam
was mir geblieben ist

nichts außer
einer hand voll sommersprossen

sie werden mich nicht
ich werde sie nicht über
den winter retten können

doch noch wärmt die goldene
kühle spinnenwebensanft

noch halten sich auch die blätter
an den bäumen
doch die felder, die felder

schneller vergeht der helle
teil eines jeden tages

selbst die vögel stummen
aber die dahlien, die dahlien
sie glühen mir zum trost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s